Super-Meteorschauer lässt Feuerbälle fallen, nicht „Meteorsturm“

Der Meteor Tau Hercules fliegt am 30. Mai 2022 über Sandsteinformationen im Valley of Fire State Park, Nevada, auf diesem Bild von Ethan Miller von Getty Images. Der Meteorstern entstand aus den Fragmenten des Kometen 73P/Schwassmann-Wachmann oder SW3. (Bildquelle: Ethan Miller/Getty Images)

„Sternschnuppen“ von einem neuen Meteoritenschauer erhellten den Nachthimmel in einer schillernden Darstellung am Montag- und Dienstagabend, auch wenn es nicht der „Meteorsturm“ war, auf den einige Sterngucker gehofft hatten.

Der neue Meteoritenschauer erreichte am Dienstag (31. Mai) gegen Mitternacht seinen Höhepunkt, als die Überreste des Kometen 73P/Schwassmann-Wachmann 3 (auch bekannt als SW 3) als Teil der heutigen Wand der Wissenschaftler des Tau-Herculides-Meteors harmlos in der Erdatmosphäre brannten Dusche.

Leave a Comment