Das James-Webb-Weltraumteleskop betritt die „Home Extension“, um ein atemberaubendes Bild in Auftrag zu geben

Die Große Magellansche Wolke ist in den Infrarotaugen des James-Webb-Weltraumteleskops schärfer als je zuvor.

Mit dem Eintritt des 10-Milliarden-Dollar-Observatoriums in die „Heimerweiterung“ der Inbetriebnahmearbeiten zeigte Webbs neuestes Bild laut Beamten buchstäblich die herausragende Leistung des Teleskops mit seinem kältesten Instrument, dem Mittelinfrarot-Instrument (MIRI).

Leave a Comment