Die Detroit Red Wings werden den Vertrag von Trainer Jeff Blashel nicht verlängern

Die Detroit Red Wings werden den Vertrag von Jeff Blashel, der gerade seine siebte Saison als Cheftrainer absolviert hat, nicht verlängern.

Detroit endete mit einem Rekord von 32-40-10 (0,451 Prozentpunkte) und lag 26 Punkte hinter einem Playoff-Punkt in der Eastern Conference und verpasste die Playoffs zum sechsten Mal in Folge.

Das Team kündigte außerdem an, Co-Trainer Doug Hoda und Torwarttrainer Jeff Salajko nicht zurückzuholen. Co-Trainer Alex Tangway bleibt bei den Red Wings.

Blashill ging 204-261-72 (.447) mit Detroit. Er wurde 2015/16 vom damaligen General Manager Ken Holland zum Cheftrainer ernannt, nachdem Mike Babcock das Team für die Toronto Maple Leafs verlassen hatte. Er ist seit insgesamt 11 Spielzeiten bei der Organisation, nachdem er zuvor als Cheftrainer für die AHL Grand Rapids Griffins gedient hatte.

Detroit erreichte die Playoffs in Blashills erster Saison mit einem Kader, der immer noch Stars wie Henrik Zetterberg und Pavel Datsyuk umfasst. Aber die Red Wings werden die Playoffs für die nächsten sechs Spielzeiten verpassen, da Blachelle ein Team trainierte, das sich dem Wiederaufbau durch den Draft unter dem neuen General Manager Steve Wasserman verschrieben hat.

Blashills Vertrag wurde im vergangenen Mai von Yzerman um ein Jahr verlängert.

Es gab Anzeichen dafür, dass die Red Wings trotz ihrer Bilanz in dieser Saison Fortschritte machten. Devinsmann Moritz Cider und Stürmer Lucas Raymond werden voraussichtlich als Rookie of the Year um den Calder Prize kämpfen. Verteidiger Simon Edvinsson, ein heiß gepriesener Interessent, der 2021 als Sechster eingezogen wurde, unterschrieb letzte Woche beim Team.

Leave a Comment